DFG Projekt Verdikom2

Verkehrsmodellierung für Dienste integrierende Kommunikationsnetze und Analyse des Ressourcenbedarfs für Dienstgüte-Anforderungen (Verdikom 2)
Laufzeit: 02.01.2006 - 31.12.2008

Teilprojekte:

Entwurf und Realisierung des Analysesystems InterVerdiKom; Analyse von quellcharakteristischem Verkehr in Vermittlungsnetzen (W. Luther mit S. Kempken)
Traffic Engineering mit Netzausbau-Strategien und Ausfallsicherung (G. Haßlinger mit NN)

Ziel des Projekts VERDIKOM ist die Weiterentwicklung von Modell- und Analysewerkzeugen, um die Ressourcenplanung in Telekommunikationsnetzen bezüglich der Leitungs-, Vermittlungs- und Pufferungskapazitäten zu unterstützen. Im Fokus steht die im Internet angestrebte Integration von Diensten und die zugehörigen Architekturansätze zur QoS-Unterstützung.

Bisher wurde dazu eine "Intervallbasierte Numeriksoftware mit Ergebniskontrolle bei Wartezeitverteilungen für den Internetverkehr" (INoWaTIV) implementiert und bewertet, die Ressourcenauslastung, Wartezeiten und Datenverluste an einzelnen Vermittlungssystemen in Beziehung stellt.

Die Fortsetzung sieht vor, die numerischen Algorithmen der Toolbox in ihrer Leistungsfähigkeit zu verbessern und um Komponenten zur Analyse kompletter IP-Plattformen zu ergänzen. Zielsetzung ist die Bereitstellung eines leistungsfähigen Systems für eine intervall-basierte Analyse zur Ergebnisverifikation von Verteilungen für die Analyse von Dienste integrierenden Kommunikationsnetzen (InterVerdiKom). Aktuelle Modelle für Verkehrsquellen bei Peer-to-Peer Anwendungen und drahtlos angebundenen Teilnehmern finden Berücksichtigung. Es erfolgt eine Worst-Case-Analyse ohne Pufferung für Verkehrsflüsse mit Internet-QoS Mechanismen. Approximative Dekompositionsansätze zur Analyse von Vermittlungsnetzen werden untersucht.

Darüber hinaus werden Netztopologien mit Ausfallabsicherung betrachtet, die basierend auf Multiprotocol Label Switching einen Lastausgleich in IP-Netz-Plattformen durch Vorgabe und Optimierung von Pfaden für Verkehrsflussbedarfe einbeziehen.

Druckversion
@ Universität Duisburg-Essen, Fak. IngWi, Abt. INKO, Fachgebiet SCG Kontakt webmaster (at) inf.uni-due.de -- Login